Auszug FAQ Sport der Landesregierung MV als Pressemitteilung

Wo und wie darf wieder Sport getrieben werden?
Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen und
Sportboothäfen ist derzeit in Mecklenburg-Vorpommern untersagt. Dies gilt jedoch seit
dem 22.04.2020 nicht mehr für den Individualsport oder Sport zu zweit auf
Sportplätzen und Sportaußenanlagen. Die Öffnung der Sportplätze und
Sportaußenanlagen für den Individualsport und den Sport zu zweit soll unter strikter
Beachtung medizinisch und hygienisch gesetzter Standards sowie der geltenden
Abstandsregelungen einer behutsamen und schrittweisen Wiederaufnahme
sportlicher Betätigung dienen. Dadurch wird die bisher begrenzte Möglichkeit für
individuellen Sport und Bewegung ausschließlich an frischer Luft in den
öffentlichen Räumen (Parks, öffentliche Flächen, Wege etc.) sukzessive erweitert und
ein wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung und Stärkung des Immunsystems für die
Einwohnerinnen und Einwohner des Landes geleistet.


Um welche Sportanlagen geht es bei der schrittweisen Öffnung?
Es geht vor allem um ungedeckte Sportanlagen, die sich für eine sportliche Betätigung
allein oder zu zweit sehr gut eignen. Beispielhaft seien genannt:
Kleinspielfelder, Großspielfelder, Leichtathletikanlagen, Laufloipen, Trimmpfade,
Tennisplätze, Badmintonplätze, Tischtennisanlagen, Streetballanlagen,
Golfsportanlagen, Skateranlagen, Wassersportanlagen (Wasserskianlagen, Rudern,
Kanu, Segeln / Surfen), Schießsport- und Bogenschießanlagen, Reitsportanlagen,
Motorsportanlagen, Beachvolleyballanlagen, Klettersportanlagen, Boulderanlagen.


Welche Möglichkeiten gibt es derzeit für den Reitsport?
Die Versorgung und die Pflege der Tiere müssen sichergestellt werden. Dazu zählt
auch die tägliche Bewegung, etwa durch Auslauf im Paddock/auf der Weide oder
reiten. Auch Ausritte sind grundsätzlich wieder möglich, jedoch müssen auch hier
Hygienemaßnahmen sowie Abstandsregeln zu anderen Personen eingehalten
werden. Gruppenausritte sind nicht erlaubt.
Reitunterricht wäre nur möglich, sofern kein körperlicher Kontakt erfolgt.


Zählen MotoCross und Speedway-Training als Individualsport?
Ja, ein Training ist allein unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln möglich.


Dürfen Schießsportanlagen wieder geöffnet werden?
Ungedeckte Schießsportanlagen zählen als Sportaußenanlagen. Insofern kann Sportschießen als Individualsport oder auch zu zweit unter Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln wieder betrieben werden.

Ist ein Mannschaftstraining im Fußball wieder möglich?
Das Training im Mannschaftsverbund ist nicht erlaubt. Möglich ist das individuelle
Training oder das Training in Zweiergruppen im Freien unter Einhaltung der
Abstandsregeln. Umkleidekabinen sollten geschlossen bleiben. Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche sollten nicht in den
Funktionsgebäuden oder der nebenstehenden Sporthalle erfolgen.


Gibt es Ausnahmen von den Sperrungen der Sportstätten?
Ja, die gibt es. Athletinnen und Athleten des Deutschen Olympischen Sportbundes
und des Deutschen Behindertensportverbandes mit dem Status Bundeskader sowie
Spitzenathletinnen und Spitzenathleten, die mit dem Sport ihren überwiegenden
Lebensunterhalt bestreiten, bekommen Zugang zu ausgewählten Sportanlagen. Mit
dieser Regelung wird – abweichend vom Verbot des Sportbetriebes in und auf allen
öffentlichen und privaten Sportanlagen – für Bundeskader der olympischen und
paralympischen Sportarten der Bundesstützpunkte des Landes M-V ein geregeltes,
angepasstes und geschütztes In- und Outdoortraining ermöglicht. Gleichzeitig wird mit
der Regelung gewährleistet, dass auch Vertragsspieler im professionellen Spielbetrieb
von Spielsportarten im Land M-V (z. B. in der 1./2. BL Volleyball, Basketball, Handball)
Trainingsmöglichkeiten erhalten, um ihre arbeitsrechtlichen Verpflichtungen
gegenüber den Sportvereinen erfüllen zu können.


Gibt es finanzielle Hilfen für Sportvereine, die aufgrund der derzeitigen Situation
unter Einbußen leiden?

Ja. Der Landtag MV hat im Rahmen des MV-Schutzfonds auch finanzielle Hilfen für
Sportvereine und Sportverbände beschlossen. Diese Mittel in Höhe von bis zu 3,5 Mio
Euro sollen eingesetzt werden zur Abmilderung Existenz bedrohender wirtschaftlicher
Folgen für gemeinnützig tätige Sportvereine und Sportverbände mit dem Ziel, die
Strukturen im Sport zu erhalten, Beschäftigungsverhältnisse bei vorübergehend
eingeschränkter finanzieller Leistungsfähigkeit zu sichern und Liquiditätsprobleme zu
vermeiden, um die Zahlungsfähigkeit für laufende Ausgaben (z. B. für Mieten, Pachten,
Zinsen und Tilgung von Krediten für getätigte Investitionen, Unterhaltung der
Sportanlagen etc.) zu gewährleisten.

Quelle: Landesregierung MV als Pressemitteilung